Chinchilla - Steckbrief

Chinchilla

Die Eigentlichen Chinchillas sind als Haus - und Pelztier am bekanntesten.
Chinchillas leben in Kolonien, wobei feste Paare mit ihren Jungen einzelne Territorien bewohnen.
Die Heimat der Chinchillas ist im westlichen und südlichen Südamerika, genauer gesagt im südlichen Peru, Bolivien, Argentinien und Chile.
Das Klima ist sehr trocken und der Pflanzenwuchs ist spärlich.
Chinchillas leben in Höhen bis zu 4000 m. ü. M. Tagsüber schlafen sie in Felsspalten und Höhlen, welche sie in der Dämmerung verlassen, um auf Futtersuche zu gehen. Sie sind dabei während vielen Stunden in Bewegung.
Chinchillas lassen sich folgendermaßen beschreiben: sie sind mittelgroße Nagetiere, die durch einen schlanken Körper mit dickem, weichem Fell gekennzeichnet sind. Das Fell ist grau oder graubraun gefärbt. Die Unterseite ist heller. Der Kopf ist groß, die Schnauze ist breit, die Augen sind groß und die Ohren sind länglich. Die Vorderbeine sind kurz, dagegen sind die Hinterfüße deutlich länger und muskulöser.
Ihre Nahrung besteht aus Steppengräsern, Blättern und Rinden sowie Wurzeln und Früchten
von bestimmten Kakteen. Chinchillas haben ein sehr weiches Fell, denn jedes einzelne Haar verzweigt sich in etwa 40 weitere Härchen. Dieses Fell ist jedoch sehr empfindlich auf Feuchtigkeit, wurde aber den Chinchillas dennoch zum Verhängnis:
Eine Chinchillaart wurde in freier Wildbahn wegen ihres Felles bereits
ausgerottet, die anderen Arten sind bedroht. Chinchillas werden leider immer noch in Pelztierfarmen
gehalten.

 

Alter:

10-15 Jahre, bei guten Lebensbedingungen 18-22 Jahre

Das Chinchilla altert erst ab ca. 10 Jahren

Grösse:

25-35cm Lang

15-20cm Schwanzlänge

Gewicht: 400-600g
Farbe:

Wildes Chinchilla ist hell bis dunkelgrau, am Bauch ist es heller oder fast weiss.

Gezüchtete Tiere gibt es in vielen Farbtypen von weiss über silberfarbigen bis hin zu ganz dunklen Tieren des Farbtyps Ebony.

Geschlechtsreife:

Im Alter von 6 Monaten

Aktivitätszeit:

Dämmerungs- und nachtaktiv